Zurück zur Startseite

DJI 0059 B2 4K

Förderung der Entwicklung des ländlichen Raums

Die Etappe startet im Liebenauer Ortsteil Zwergen, einem Ort an der Warme. Von hier geht es am Freibad durchs Tal hinauf zwischen Feldern und Äckern entlang. Nun erblicken Sie bereits das Vulkangestein der Warburger Börde, den Desenberg, der markant auf der anderen Seite der Diemel in die Höhe ragt. Durch bewaldete Wege hinunter tangiert der Schmetterlings-Steig Haueda, aber im spitzen Winkel geht es zugleich auch wieder herauf nach Grimelsheim. Dort entdecken Sie den schöne Gutshof der Familie Hancken. Weiter führt der Weg nach Herlinghausen, an dessen Ortseingang die Dorfgemeinschaft rechter Hand unter alten Buchen eine Rastgelegenheit geschaffen hat. Nun wandern Sie entlang des schmalen Pfades durch den schönen Kalkberg. Durch das kleine Dalheim hindurch tangieren Sie die Diemel und vor Warburg sehen Sie schon die Holsterburg, die einzige achteckige Burg Westfalens. Der Weg tangiert die Altstadt von Warburg und führt über eher flachere Wege über Wormeln, mit ehem. Klosteranlage, nach Germete.


Die Etappe besteht im Bereich Warburg bis Germete verstärkt aus asphaltierten Feldwegen, überwiegend aber vor allem zwischen Zwergen und Dalheim aus naturbelassenem Wegebelag, Pfaden und Schotterwegen.

 

Anreise:

  • Zwergen: Haltestelle Zwergen-Schwimmbad, wird bedient von Bus-Linie 141 (Hofgeismar-Liebenau, fährt nur Mo-Fr). Weitere Informationen: Nordhessischer Verkehrsverbund (NVV).
    Der Diemeltaler Schmetterlings-Steig liegt etwa 200m entfernt von der Haltestelle. Dazu einfach in die Straße "Am Schwimmbad" einbiegen.
    Am Ortsende steht ein gut erkennbarer Zielwegweiser des Wanderwegs.
  • Germete: Mit dem Zug nach Warburg. Anschließend mit dem Bus nach Germete. Bushaltestelle Germete-Mitte, wird Montag-Samstag bedient von Linie W4 (Warburg - Diemelstadt-Rhoden). Weitere Informationen: Fahr mit, Deutsche Bahn.
    Der Diemeltaler Schmetterlings-Steig führt direkt an der Bushaltestelle vorbei.

 

Tipp:

  • In Zwergen: Hofladen Fülling mit umfassendenem Sortiment regionaler Produkte wie Ahle Wurst, Spargel, Erdbeeren, etc. sowie Ponyhof und Campingplatz.
  • Herlinghausen: christliche Freitzeitstätte Kirchberghof. Kalkberg mit lichtem Kiefernwald und offenen Magerrasenflächen sowie Informationstafel zur Natur zwischen Herlinghausen und Dalheim.
  • Dalheim: Umbau der "Alten Schule" direkt am Weg zu einer Ausstellung "Naturerlebnis Diemeltal" um (Fertigstellung Ende 2021).
  • Warburg: Holsterburg, die einzige achteckige Burg Westfalens, mit Sitz- und Informationsmöglichkeiten (ab August 2020).
  • Wormeln: alte Klosteranlage der Zisterzienserinnen mit heutigem Kolumbarium.
  • Germete: Ort mit mehreren Quellen, der Sinnesgarten bei der Schwesterngemeinschaft Serviam sowie das Gasthaus "Deele".

Regeln:
In Naturschutzgebieten gibt es gesetzlich verankerte Verhaltensregeln. Wir bitten Sie, diese zu befolgen:

  • Bewegen Sie sich nur auf den markierten Wegen
  • Verhalten Sie sich ruhig
  • Pflücken oder entfernen Sie keine Pflanzen und Pilze
  • Wild lebende Tiere dürfen nicht gestört, nicht gefangen, nicht verletzt oder gar getötet werden
  • Zelten und Reiten ist hier nicht erlaubt
  • Hunde unbedingt an der Leine führen
  • Keinerlei Abfälle hinterlassen
  • Nicht rauchen, kein Feuer entzünden
  • Drohnen und motorisierte KFZ sind nicht gestattet

 
 (c) Fotos: Christiane Sasse

Gefördert durch Hessen, NRW, Leader und EU

© 2020 Lokale Aktionsgruppe (LAG) Kulturland Kreis Höxter e.V. · Corveyer Allee 7 · 37671 Höxter · Impressum · Datenschutz