Zurück zur Startseite

DJI 0059 B2 4K

Förderung der Entwicklung des ländlichen Raums

Die Etappe führt Sie vom mittelalterlich romantischen Helmarshausen nach Trendelburg. Dafür wandern Sie oberhalb von Helmarshausen entlang der Ausläufer des Reinhardswaldes und durch das wunderschöne Holzapetal hindurch bis nach Wülmersen. Der kleine Weiler besteht aus interessanten Höfen, die z.B. Forellenzucht oder eine Straußenfarm betreiben. Der Kern ist das Wasserschloss Wülmersen, das als Eigenbetrieb des Landkreises Kassel unterhalten wird und durch seine wunderschöne Kulisse mit LandMuseum, Campingplatz und Cafébetrieb besticht. Einem kurzen Stück folgen Sie dem Diemelradweg und wandern dann durch den Wald und an Einsturztrichtern vorbei, die durch Erdstürze entstanden sind und im Volksmund „Wolkenbrüche“ genannt werden, bis nach Trendelburg. Dem Turm der Burg wird das Märchen von Rapunzel zugeschrieben.

 

Vielfach verläuft die Etappe auf Waldpfaden und Waldwegen, naturbelassen oder auch einmal geschottert. Vor oder in den Ortschaften finden sich teils asphaltierte Feldwege. Eine Tour mit märchenhafter Naturkulisse.

 

Anreise:

  • Helmarshausen: Mit dem Zug von Bad Karlshafen oder Hofgeismar. Mit dem Bus nach Helmarshausen. Haltestelle Helmarshausen-Mitte, wird bedient von den Bus-Linien 180 (Bad Karlshafen-Hofgeismar). Weitere Informationen: Nordhessischer Verkehrsverbund (NVV), Deutsche Bahn (DB).
    Der Diemeltaler Schmetterlings-Steig führt direkt an der Haltestelle vorbei.
  • Trendelburg: Haltestelle Trendelburg-Diemelbrücke, wird bedient von den Bus-Linien 140 (Warburg-Hofgeismar), sowie 180 (Bad Karlshafen-Hofgeismar). Weitere Informationen: Nordhessischer Verkehrsverbund (NVV), Deutsche Bahn (DB).
    Der Diemeltaler Schmetterlings-Steig führt direkt an der Haltestelle vorbei und über die Diemelbrücke.


Tipp:

  • Helmarshausen: Krukenburg und ehemaliges Kloster in Helmarshausen.
  • Wülmersen: Wasserschloss Wülmersen mit LandMuseum und Café Mehlschwalbe (Mi-So geöffnet), Fischzuchtbetrieb Dworak, Straußenfarm der Familie Uwe Schrage mit Hofladen. Carlsbahntunnel.
  • Trendelburg: Käserei Henne, trockener und nasser Wolkenbruch sowie Burg Trendelburg, Campingplatz.


Regeln:
In Naturschutzgebieten gibt es gesetzlich verankerte Verhaltensregeln. Wir bitten Sie, diese zu befolgen:

  • Bewegen Sie sich nur auf den markierten Wegen
  • Verhalten Sie sich ruhig
  • Pflücken oder entfernen Sie keine Pflanzen und Pilze
  • Wild lebenden Tieren dürfen nicht gestört, nicht gefangen, nicht verletzt oder gar getötet werden
  • Zelten und Reiten ist hier nicht erlaubt
  • Hunde unbedingt an der Leine führen
  • Keinerlei Abfälle hinterlassen
  • Nicht rauchen, kein Feuer entzünden
  • Drohnen und motorisierte KFZ sind nicht gestattet

 

  (c) Fotos: Christiane Sasse 

© 2020 Lokale Aktionsgruppe (LAG) Kulturland Kreis Höxter e.V. · Corveyer Allee 7 · 37671 Höxter · Impressum · Datenschutz